HNO-Center Luzern AG
Prof. Dr. med. Marcus M. Maassen Hünenbergstr. 1
CH - 6006 Luzern
Fon 041 420 6634
Fax 041 420 2919
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Direkter Kontakt
Botulinumtoxin (Botox) hat dadurch Berühmtheit erlangt, dass es zur Beseitigung von Stirnfalten und Krähenfüsschen rund um die Augen benutzt wird.
Häufig wird es in diesen Bereichen für eine vorübergehende Verbesserung von vier bis sechs Monaten eingesetzt.

Botulinumtoxin A ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiss. Wird es in den Muskel gespritzt, blockiert es dort gezielt die Nervenimpulse, so dass der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden kann. Andere Nervenfunktionen wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut werden dadurch nicht beeinflusst. Die Injektion von Botulinumtoxin A in die Muskulatur der Stirn, Nasenwurzel oder der seitlichen Schläfen führt zu einer Glättung ästhetisch störender Hautfalten, die für mehrere Monate anhält. Entscheidend ist, dass die Muskulatur nicht dauerhaft gelähmt wird, sondern für eine begrenzte Zeit ihre Aktivität gemildert wird.

Botulinumtoxin A wird seit Jahren als zugelassenes Medikament bei Menschen zur Entspannung von Muskelverkrampfungen im Bereich der Augen und der Stirn (Lidkrampf) eingesetzt. Durch die gezielte Hemmung bestimmter Gesichtmuskeln, hauptsächlich im Stirnbereich (Querfalten), zwischen den Augenbrauen (Zornesfalten) und seitlich der Augen (tiefe Krähenfüsse), kann dort ein Verstreichen der Faltenbildung erzielt werden.

Mimische Faltenbildung ist genetisch bedingt und wird durch eine überaktive Muskulatur verursacht, die unterhalb der so genannten "Fältchenhaut" liegt. Es handelt sich dabei um eine seit Jahren erprobte und nebenwirkungsarme Methode. Die Behandlung kann bei uns oder auch im Dermacenter Küssnacht durchgeführt werden.

Gesichtslähmung und Krämpfe

Gesichtlähmung stellt ein verheerendes Problem dar. Die Ursachen sind Traumata, andere chirurgische Eingriffe, Bell´sche Lähmung oder auch Bestrahlungen. Nach Bestrahlung kann es beispielsweise zu einer oromandibulären Dystonie vom Kieferschliessungstyp kommen. Patienten leiden sehr darunter, denn die akuten Verkrampfungen und Muskelanspannungen der Kiefermuskulatur können die Fähigkeit zu Sprechen erheblich beeinträchtigen. Auch hier kann der Einsatz von Botulinumtoxin (Botox) ausgezeichnete Verbesserungen der Lebensqualität bringen.

Wir sind für Sie da

Mo. 8:00-12:00, 14:00-18:00
Di. 8:00-12:00, 14:00-18:00
Mi. 8:00-12:00, 14:00-18:00
Do. 8:00-12:00
Fr. 8:00-12:00

HNO Center teilen

HNO Center Luzern auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook!

Ihr Weg zu uns

Prof. Maassen stellt sich vor

Prof. Dr. med. Marcus M. Maassen stellt sich vor: Person, Ausbildung und fachliche Schwerpunkte.

Weiterlesen...

Medien / News

In dieser Rubrik finden Sie Medienauftritte und Neues von Prof. Dr. med. Marcus M. Maassen

Weiterlesen...

Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, um direkt einen Termin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

Weiterlesen...
Zum Seitenanfang